Suche

Veranstaltungen

Ermittlung von dynamischen Haltepunkten in flexiblen öffentlichen Verkehrssystemen

Flexible öffentliche Verkehrssysteme bieten, neben privaten Alternativen wie dem Ride-Sharing, eine Mobilitätslösung für Menschen in Regionen, in denen ein fahrplanmäßiger Verkehr nicht effizient wäre. Eine Grundvoraussetzung in flexiblen Systemen ist, dass ein Treffpunkt existiert an dem die Passagiere (Client) in das Transportmittel (Host) einsteigen können. Dies geschieht normalerweise an ausgewiesenen Haltestellen.

Räumlich-dynamische Haltepunkte könnten hier einen Vorteil bieten, indem für eine spezifische Fahrt ein oder mehrere optimale Treffpunkte gefunden werden, die die Reisezeit oder die zu fahrende Strecke minimieren. Im Fall von mehreren Hosts sind kooperative Ansätze notwendig, um eine optimale Auslastung zu erzielen. Zudem können zusätzliche Informationen über die aktuelle Verkehrslage berücksichtigt werden, so dass im Falle eines Staus die Position des Treffpunktes dynamisch geändert werden kann. Darüber hinaus soll untersucht werden, inwieweit sich Landmarken wie Kirchen, Brunnen oder Parkplätze als Treffpunkte eignen um die Navigation zu vereinfachen und ein sicheres Einsteigen zu ermöglichen.

Studentische Arbeiten

2015

Identifikation von Parkstreifen in Liniendaten topographischer Karten (Simone Görler)